Ghassoul

Ein Hauch von Orient

Wäre es nicht herrlich mit nur einem Produkt Haare, Gesicht und Körper zu pflegen? Und dabei Zeit und Geld zu sparen, um uns auf das Wesentliche zu konzentrieren? Im Orient setzt man dazu schon seit Jahrhunderten auf Ghassoul, eine natürliche Tonerde. Zugegeben, wir können euch mit unserer Lavaerde nicht in ein wohliges Hamam versetzen oder euch die Stimmung eines orientalischen Bazars ins Badezimmer zaubern. Aber warum sollten wir nicht auch die Geheimnisse des Orients für unsere natürliche Schönheit nutzen?


Unser Ghassoul

 ... macht natürlich sauber:
Rein mineralische Lavaerde ohne künstliche Zusatzstoffe und selbstverständlich vegan

.... ist einfach anzuwenden:
Einfach Pulver und Wasser mischen und fertig ist die natürliche Paste für Haut und Haar

.... schafft Platz im Bad und schont deinen Geldbeutel:
Ein Produkt für die Gesichts,- Haar-, und Körperpflege, günstig und lange haltbar

.... macht deine Körperpflege kreativ und individuell:
Kombiniere deine Lavaerde-Mischung immer wieder mit neuen Düften und individuellen Pflegeölen.

Ghassoul (gesprochen Rhassoul) ist eine marokkanische Tonerde (Lavaerde), die in Nordafrika seit Jahrhunderten zur Gesicht-, Köper- und Haarpflege genutzt wird.

Das fein gemahlene braune Pulver besteht aus Magnesium und Silizium sowie Eisen, Calcium und Potassium. Man muss kein Experte in Chemie sein, um zu verstehen: Ghassoul ist rein mineralisch. Das trifft sich gut, denn wir lehnen jegliche Produkte ab, die nicht natürlichen Ursprungs sind.

Und wie wirkt die Lavaerde so ganz ohne die üblichen verdächtigen Zusatzstoffe, die meist in unsere Kosmetik gerührt werden? Ganz einfach: auf physikalische Weise. Aufgetragen auf Haut oder Haar bindet die angerührte Paste aus Wasser und Lavaerde den Schmutz und überflüssiges Fett ohne Haut und Haar auszutrocknen. Der natürliche Schutzfilm bleibt erhalten und Haut und Haare fetten weniger nach. Eine runde Sache also für alle, die Haut und Haare natürlich und unkompliziert pflegen wollen.

Ganz einfach! Du mischst das Lavaerde-Pulver im Verhältnis eins zu zwei mit lauwarmem Wasser, lässt die Mischung kurz quellen und rührst sie vorsichtig durch. Jetzt hast du die perfekte Mischung um loszulegen.

Fang doch einfach morgens mal mit der Gesichtsreinigung an: Wasser ins Gesicht, die Ghassoul-Mischung kurz einmassieren und ordentlich wieder abspülen. Zusätzliches Gesichtswasser kannst du dir sparen - deine Haut ist durch das Ghassoul schön rein und spannt nicht. Überzeugt? Dann probier doch mal die Maske aus: Mischung einfach etwas länger einwirken lassen - bis sie  leicht zu bröckeln anfängt - dann abwaschen.

Was deinem Gesicht gut tut, mag dein Körper natürlich auch. Also ab unter die Dusche mit deiner Mischung. Sieht dann zwar ein bisschen so aus, als hättest du gerade im Schlamm gebadet. Fühlt sich aber wunderbar weich an.

Und deine Haaare? Hier gilt auch wieder: Erst einmal eine schöne Paste anrühren. Am besten probierst du selbst aus, welche Konsistenz du bevorzugst. Bei längeren Haaren nutzt du besser eine etwas flüssigere Mischung. Auch hier wieder: Haare nass machen, Lavaerde kurz in die Kopfhaut einmassieren und über die Spitzen auswaschen. Du musst die Lavaerde nicht extra in den Spitzen verteilen, da es an der Kopfhaut wirkt. Sollte das Wasser bei dir zuhause sehr kalkhaltig sein oder dein Haar sehr trocken - Haare einfach mit einer sauren Ringe aus Essig- oder Zitronenwasser nachspülen.

Es kann sein, dass sich deine Haare nach den ersten Waschgängen ein bisschen anders als sonst anfühlen. Deine Kopfhaut muss sich erst an die neue Art des Waschens gewöhnen.  Auf Dauer musst du deine Haare aber nicht mehr so oft waschen. 

Ghassoul wird seit dem 12. Jahrhundert im Norden Afrikas, vor allem in Tunesien und Marokko zur Gesichts-, Haar- und Körperpflege eingesetzt. Höchste Zeit also, dass auch wir dieses einfache Schönheitsrezept für uns nutzen.

Mit Wasser und Ölen angerührt als Paste reinigt Lavaerde Haut und Haare sanft und schonend. Auch heute noch ist die Mischung aus Tonerde und Wasser fester Bestandteil der Körperpflege im Maghreb und hat hier auch einen besonderen Stellenwert. In Tunesien wird sie neben Henna und Milch traditionell zur Hochzeit geschenkt. Auch im Hamam lassen sich die Gäste mit Masken und Körperpackungen aus Ghassoul verwöhnen. 

Nicht nur die Vielseitigkeit der Tonerde gefällt uns, sondern auch die Möglichkeiten die Basismischung individuell zu verfeienern. Angerührt wird Ghassoul traditionell mit Orangen- oder Rosenwasser, um die Erde zu parfümieren und ihr weitere feuchtigkeitsspendende Eigenschaften zu geben. Die individuellen Rezepte werden von Mutter zur Tochter weitergegeben. Oft wird die Lavaerde auch mit ätherischen Ölen und Kräutern verfeinert.  

Zugegeben, Ghassoul alleine riecht ein bisschen nach nichts. Wer dennoch bei der Körprflege nicht auf schöne Düfte verzichten möchte, darf seine Ghassoulmischung nach Belieben mit Düften und Ölen verfeinern. Für trockenene Haut und das kleine bisschen Extrapflege bedienen wir uns auch wieder bei altbewährten Pflegeprodukten. Wie wäre es beispielsweise mit einem pflegenden Schuss Argan- oder Mandelöl, damit die Haut schön weich wird.

Wie du siehst sind deiner Phantasie keine Grenzen gesetzt. Mische dir einfach dein Lieblingsprodukt selbst zusammen.

Ghassoul an sich ist schon ziemlich alt - nämlich  60 bis 70 Millionen Jahre alt und stammt aus dem Tertiär. Die Erde ist nur im marokkanischen Atlasgebirge zu finden und wird circa 200 km südlich von Fez unter Tage abgebaut. Wieder im Sonnenlicht angekommen wird es sortiert, gewaschen und getrocknet. Es wird fest und dann wiederum zu kleinen Plättchen zerschlagen. Für den Export werden die Blättchen zu dem feinem Pulver gemahlen, das nachher in deinem Badezimmer steht. 


Artikel 1 - 2 von 2